Lieber Patient,

das Wichtigste für Sie bei einer zahnärztlichen Untersuchung und Behandlung ist doch das uneingeschränkte Vertrauen, das Sie mir, Ihrem Zahnarzt, und meinem Team entgegenbringen. Dieses Vertrauen wird indirekt ständig durch unsere Behandlungsmaßnahmen aufgebaut, bestätigt und auch verstärkt. Hiermit möchte ich Ihnen einen kleinen Überblick unserer fortlaufenden qualitätsorientierten Leistungen nahebringen, damit Sie auch einmal bewußt Ihr Vertrauen stärken können!

Wir wollen Ihnen immer die aktuellste Zahnheilkunde bieten und deshalb sind meine Mitarbeiter und ich ständig auf Fortbildungen, um stetig über die neuesten wissenschaftlichen zahnmedizinischen Neuerungen informiert zu sein. Durch diese Kenntnisse bedingt sind wir auch immer auf dem aktuellsten Wissensstand über Techniken und Materialien.

Eine umfassende und sehr genaue Diagnostik ist absolut wichtig und entscheidend für die anschliessende Therapie. Für die Diagnostik der Approximalcaries (Caries im Kontaktpunktbereich) kommt bei uns eine spezielle Röntgentechnik (Bißflügelaufnahmen) und für die Diagnostik der Fissurencaries ein spezieller Fluoreszenzlaser (Diagnodent) zum Einsatz. Bei größeren Sanierungen wird die Gebißsituation mittels Intraoralkamera dokumentiert und eine Analyse des Ober- und Unterkiefers geschieht mit entsprechenden Gipsmodellen, die in entsprechender Position der Kiefergelenksrotationsachse einartikuliert werden.

Für die Qualität der Behandlung ist die gute Sicht auf das zu behandelnde Gebiet von entscheidender Bedeutung. Dies ist eigentlich nur durch eine Lupenbrille (mit 4-fach Vergrößerung) mit fokussierter Lampe gegeben, um auch feinste Strukturen beim Präparieren, Operieren oder bei der sehr diffizilen Wurzelkanalbehandlung noch erkennen zu können.

Ein weiteres Merkmal einer qualitätsorientierten Behandlungsmethode ist die Benützung des Cofferdams. Ursprünglich wurde diese Technik für die Wurzelkanalbehandlung erfunden, um den Zahn mit dem Gummituch aus der Mundhöhle zu isolieren und damit eine Kontamination der Wurzelkanäle mit den Bakterien des Speichels zu verhindern. In der Zwischenzeit ist die Cofferdam-Technik auf andere Behandlungsarten übertragen worden: Wir benützen den Cofferdam zum Entfernen von Amalgamfüllungen um damit zu vermeiden, daß Sie den Amalgamstaub schlucken müssen. Weiterhin wenden wir diese Technik an, um Kunststoffüllungen zu legen oder Keramikinlays einzusetzen um zu verhindern, daß Feuchtigkeit durch den Speichel oder sogar durch die Atemluft die Qualität des Klebevorgangs beeinträchtigt. Auch ein ruhigeres und entspannteres Arbeiten ist mit Cofferdam erst möglich.
Bei den verschiedenen operativen Eingriffen ist es für uns eine Selbstverständlichkeit, daß wir unter absolut sterilen Bedingungen arbeiten, d.h. Operateur und Assistenz haben eine sterile Schutzkleidung, der Patient wird steril abgedeckt und alle Instrumente und Materialien sind sterilisiert. Bei uns werden auch bei den nicht-operativen Eingriffen für jeden Patienten alle Instrumente und auch die Turbinen und Winkelstücke sterilisiert.

Eine weitere Qualitätssteigerung bedeutet das praxiseigene Dentallabor. Durch die enge Zusammenarbeit mit dem Techniker und durch das Vorhandensein einer modernen technischen Ausrüstung direkt vor Ort, können die Laborarbeiten qualitativ noch besser und auch schneller angefertigt werden.

Dies sollte ein kleiner Einblick in unsere Bemühungen sein, Ihnen stets eine qualitätsoptimierte Zahnheilkunde zu bieten.