Alle Instrumente, mit denen Sie behandelt werden, wurden vor der Behandlung im heißen Dampf eines Autoklaven sterilisiert, d.h. die Instrumente sind absolut keimfrei. Der einzige Schwachpunkt in der sterilen Kette sind theoretisch die Hand- und Winkelstücke der Bohreinheit am Behandlungsstuhl.

Eine Übertragung von Keimen durch diese Hand- und Winkelstücke ist bis jetzt noch nie nachgewiesen worden, doch ist bei einer Desinfektion statt einer Sterilisation ein minimales Infektionsrisiko nicht auszuschliessen. Um diese hypothetische Infektionsgefahr vollständig auszuschalten habe ich mit hohem Investitions- und Geräteaufwand mehrere Behandlungssätze von Hand- und Winkelstücken und einen speziellen Schnellautoklaven gekauft, damit Sie mit absolut keimfreien Bohrinstrumenten behandelt werden können.

Somit können Sie sicher sein, daß eine Infektion mit Aids- oder Hepatitisviren oder anderen Keimen in meiner Praxis hundertprozentig ausgeschlossen ist.